Die Grebensteiner Feuerwehren verfügen seit kurzem über einen neuen technischen Standard, der die Rettung von Personen bei Bränden deutlich beschleunigen kann. Durch die Einführung sogenannter Wärmebildkameras für jedes Löschfahrzeug kann nun insbesondere bei der Suche vermisster Menschen in verrauchten Räumen viel Zeit gespart werden.

Seit Mitte März waren die Einsatzkräfte der FF Grebenstein aufgrund der Corona-Krise gezwungen sämtliche Übungsdienste und sonstige Treffen einzustellen um im Falle der unerkannten Infektion einer Person im privaten oder sonstigen Umfeld und daran anschließender Treffen mit der Wehr nicht durch Ansteckungen untereinander oder Quarantäneanordnungen die Einsatzbereitschaft der ganzen Wehr zu gefährden.

Einsatzkräfte der FF Grebenstein zu Besuch beim Kasseler Eishockey.

Im Rahmen des regulären Übungsdienstes am „Feuerwehr-Dienst-tag“ am 03. September führte die Freiwillige Feuerwehr Grebenstein eine Einsatzübung durch. Für diese wurde wie im „Echtfall“ über Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert.

Am Samstag den 08.06.2019 fand bereits im siebten Jahr hintereinander das in Eigenregie durchgeführte Atemschutzseminar der Feuerwehr Grebenstein statt.

Teilnahme am Kreisentscheid der Hess. Feuerwehrleistungsübung sowie Tag der Vereine und auch Einsatzbereit
Am Sonntag, den 05. Mai war die Freiwillige Feuerwehr Grebenstein gleich mehrfach gefordert.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Grebenstein und des Feuerwehrvereins standen alle Posten der Feuerwehr zur Wahl. Erfreulich war, das sich alle Amtsinhaber für eine Wiederwahl zur Verfügung stellen und  in Ihren Ämtern bestätigt wurden. Dabei wurden Dirk Lindemann als Wehrführer und Boris Hartmann als sein Stellvertreter für weitere 5 Jahre einstimmig gewählt.

Das Grebensteiner Feuerwehrgerätehaus wurde um ein Carport erweitert. Die bereits vorhandene Pflasterfläche neben dem Gebäude wurde mit einer eigens für diese Fläche hergestelltem Holzcarport mit Kunststoffeindeckung überdacht.

Am letzten Oktober- und erstem Novemberwochenende wurden erneut erfolgreich Sprechfunker von Freiwilligen Feuerwehren sowie dem DRK und DLRG aus dem Landkreis Kassel in Grebenstein ausgebildet.

Auch im Jahr 2018 trafen sich die 4 Grebensteiner Wehren am letzten Samstag im Oktober um gemeinsam die prüfpflichtigen Gerätschaften zu prüfen und die erforderlichen Dokumentationen der Überprüfungen zu dokumentieren. Organisiert durch die Gerätewarte der Kernstadtwehr Grebenstein gehört dieses bewährte Procedere bereits fest in den Jahreskalender der Wehren.