Am Samstag, den 20.06.2015 fand das dritte Atemschutzseminar der FF Grebenstein statt. Ziel dieser eintägigen jährlichen Ausbildungseinheit ist das Auffrischen der erlernten Umgangs- und Vorgehensweisen eines Atemschutzgeräteträgers im Innenangriff.

 

Am Vormittag wurde ab 09.00 Uhr nach einem theoretischen Teil mit Wiederholung der Inhalte von FwDV 7 (Feuerwehrdienstvorschrift Atemschutz) und des Atemschutzkonzeptes der Stadt Grebenstein und Gerätekunde im praktischen der Umgang mit den zur Verfügung stehenden Atemschutzgeräten + Zubehör, dem Rauchvorhang und der Persönlichen Schutzausrüstung geschult. Anschließend wurde in kleinen Übungen bzgl der Handhabung der Schutzausrüstung absolviert. Anschließend wurden Absuchtechniken für verrauchte Räume verschiedener Größen geübt.

Nach der Mittagspause wurde das Betreten einer Wohnung im 1. Obergeschoss über die 4teilige Steckleiter mit einem C-Rohr geübt. Dort angekommen galt es unter zur Hilfenahme des Rauchverschlusses den Brandraum zu betreten und dabei die Rauchausbreitung in der Wohnung möglichst zu minimieren.

Als Abschluss des Tages wurde eine Einsatzübung mit drei eingesetzten Atemschutztrupps in einem Einfamilienhaus gemacht. Hier waren Keller und Obergeschosse verraucht. Da kein Anwohner zur Befragung vor Ort war muss die Lage durch die Trupps erkundet werden. Nach Absuchen aller Räume wurde die Rettung von zwei Menschen und das Ablöschen einer Brandstelle (Küche) nötig. Nach einer ausgiebigen Nachbesprechung und gemeinsamen Aufräumen und Reinigen war das Seminar gegen 16:30 beendet.

Dauer:             09.00 – 16:30 Uhr

Ausbilder:       3

Teilnehmer:     7 Vormittags und 13 Nachmittags

Die Ausbildungseinheit war ein Erfolg und wird jährlich wiederholt. Diese Inhalte sind in der Bündelung und Intensität während der regulären Übungsabende ab 20:00 Uhr kaum realisierbar.

 Gerätekunde, Erläuterungen zur vorhanden Ausstattung

Training Umgang mit den Pressluftatmern, Gerät bei verdunkeltem Atemanschluss im Trupp tauschen, dabei Lungenautomat behalten (jeweils beim Anderen in das Y-Stück einstecken) – Ziel ist es ohne Sicht die Bebänderung und Verschlüsse der Pressluftatmer zu ertasten und im Sinn zu Vertiefen

 Training verschiedener Absuchtechniken zum Auffinden von Personen wenn keine Sicht vorhanden ist

 Betreten einer Wohnung unter Atemschutz über Steckleiter

Abschlussübung – Brand im Gebäude – Menschenrettung und Brandbekämpfung