Am Samstag, den 17. September besuchten Kameraden der FF Grebenstein den KVG Betriebshof in Kassel. Bei der Kasseler-Verkehrs-Gesellschaft werden die Triebwagen, welche sowohl im Innenstadtbereich wie auch im Kasseler Umland auf den Schienen der Deutschen Bahn verkehren, unterhalten.

Die zweigleisige Bahnstrecke Kassel-Dortmund verläuft ca. 5km durch die Gemarkung Grebenstein, sodass auch die Feuerwehr auf eventuelle Unfälle an oder mit dem Bahnverkehr vorbereitet sein muss. Den Großteil des Personennahverkehrs wird mit den sogenannten Regiotrams durchgeführt, welche je nach Bedarf mit bis zu 4 aneinander gekoppelten Triebwagen im 30 Minutentakt je Richtung durch Grebenstein verkehren.

Im Schadenfall wird die KVG automatisch mit einem Notfallfahrzeug mit min. 3 Fachleuten für die Fahrzeugtechnik zum Unfallort alarmiert. Für den Ersteinsatz vor deren Eintreffen wurden die Kameraden nun in die technischen Werte der Schienenfahrzeuge eingewiesen, sowie das Schaffen einer Öffnung der Türen von außen und das „Abrüsten“ ausgebildet. Darunter ist das stromlos schalten der Bahnen inkl. Herunterfahren der Stromabnehmer zu verstehen.