Kurz vor den Herbstferien war es nun wieder soweit. Die Jugendfeuerwehr Grebenstein lud die 4ten Klassen der Burgbergschule zu sich ein um Werbung für die eigene Arbeit zu machen und zum Mitmachen zu animieren. Aktion, Spaß und Teamgeist für junge Leute sowie ein Gefühl dafür, anderen zu helfen bekommt man bei den Nachwuchsbrandschützern geboten.

Die diesjährige Weihnachtsfeier der JF Grebenstein bestand aus einem Berufsfeuerwehrtag. Dabei übernachten Mitglieder der JF und Betreuer in der Feuerwache und leben einen Tag wie in einer Berufsfeuerwehr. Das besondere ist dabei, es kann jederzeit zu einem Einsatz kommen und dann muss alles ganz schnell gehen. Umziehen, die Fahrzeuge je nach Leibchen besetzen, die jedes mal anders im Spind hängen und die Aufgabe und die Position anzeigen, und ab zur Einsatzstelle. Auch der Gruppenführer wird dabei von den Erfahrenen der JF übernommen.

Aktion, Spaß und Teamgeist für junge Leute wird Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr Grebenstein geboten. Davon konnten sich die drei 4. Klassen der Burgbergschule jetzt überzeugen. Zu jeweils zwei Schnupperstunden für jede Klasse kam die Freiwillige Feuerwehr in die Grundschule. Gespannt und interessiert hörten die Schüler zu, was die Feuerwehrleute über das spannende und zugleich sinnvolle Hobby aus dem Alltag der „Freiwilligen Feuerwehr“ zu berichten hatten. Anschließend durften Sie selber Gerätehaus und Fahrzeuge erkunden.

Neun Jugendliche der Jugendfeuerwehren aus Grebenstein erhielten die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr – die Leistungsspange.

Früh klingelten am Sonntagmorgen die Wecker der Teilnehmer an diesem besonderen Wettkampf. Die Aufregung war groß, denn heute mussten die neun Jugendlichen aus den Jugendfeuerwehren Grebenstein und Udenhausen ihr ganzes Können beweisen. Sie versuchten sich an der Leistungsspange, der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, die am heutigen Sonntag in Ahnatal abgenommen wurde.

Reifen quietschen, schlingern und rangieren – zur Jahresende besuchten die Jugendwarte und Betreuer der Grebensteiner Jugendfeuerwehren ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC Ausbildungszentrum in Gründau-Lieblos.

Die Sommerferien sind rum und das neue Schuljahr ruft. Das ist auch genau der richtige Zeitpunkt, um in der Jugendfeuerwehr einzusteigen! Gemeinsam mit anderen Jungs und Mädchen könnt ihr bei uns jede Menge Spaß haben und gemeinsam eine Menge erreichen. Wir treffen und wöchentlich zu gemeinsamen Übungsabenden bei denen ihr neben dem klassischen Löschangriff auch den Umgang mit modernster feuerwehrtechnischer Ausrüstung lernt. Bei Wettkämpfen auf Orts-, Kreis- oder Bundesebene könnt ihr euch mit anderen Jugendfeuerwehren messen und zeigen, was ihr als Team drauf habt! Ihr habt Lust auf ein Hobby, bei dem Teamarbeit, sinnvolle Beschäftigung und Spaß an erster Stelle stehen? Dann kommt zur Jugendfeuerwehr Grebenstein!

Er ist mittlerweile zur Tradition geworden: Der Stadtpokal der Grebensteiner Jugendfeuerwehren, der jährlich zwischen den Ortsteilen und der Kernstadt ausgetragen wird. So auch in diesem Jahr am Pfingstsamstag am Feuerwehrhaus in Schachten. Neben Spielen, die das Feuerwehrwissen betreffen, standen insbesondere Spiele zur Geschicklichkeit und Teamarbeit auf dem Plan.

Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendabteilung in der Freiwilligen Feuerwehr Grebenstein. Ziel ist es, den Nachwuchs für die Einsatzabteilungen auszubilden. Mitmachen können alle Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren. Wir treffen und jeden Dienstag (außer in den Ferien) zwischen 18:00 und 19:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.

Geocaching als Pilotprojekt des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Am Samstag, dem 27. Oktober 2012 haben 12 Jugendliche der Jugendfeuerwehren Grebenstein und Schachten am Pilotprojekt „History-Caching“ des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. auf dem Gelände der Burg Ludwigstein in Witzenhausen teilgenommen. Auf die 1961 eröffnete Kriegsgräberstätte Ludwigstein wurden 1960 294 Kriegstote aus den Kreisen Fulda, Ziegenhain, Witzenhausen, Melsungen, Kassel und Rotenburg an der Fulda umgebettet. Auf der Kriegsgräberstätte sind Soldaten der deutschen Wehrmacht, neben Angehörigen der Waffen-SS und Zivilisten begraben worden, die Mehrheit der dort Bestatteten sind jedoch ausländische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter.

Am vergangenen Samstag, dem 13. Oktober 2012 veranstalteten die Jugendfeuerwehren der Stadt Grebenstein das 1. Jugendfeuerwehr Fußballturnier in der GHT-Arena in Grebenstein. Dabei konnten die Jugendlichen zeigen, dass sie Einsatz, Technik und Teamgeist nicht in der Feuerwehr beherrschen, sondern auch auf dem Spielfeld mit Spass und Ehrgeiz dabei sind.

Ein wichtiges Anliegen der Jugendfeuerwehr besteht in dem Heranführen von Jugendlichen an die Aufgaben der Feuerwehr.  Leider ist die Zahl der Quereinsteiger in die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren rückläufig, so dass vielerorts die Jugendfeuerwehr die größte Nachwuchsquelle an Einsatzkräften ist. Darum ist es umso wichtiger, eine starke Jugendfeuerwehr zu erhalten und aufzubauen. Das sehen auch die Jugendwarte aus Grebenstein so: „Aktuell haben wir eine starke Truppe und in den nächsten Jahren werden eigene Mitglieder in die Einsatzabteilung übernommen. Das freut uns natürlich sehr. Aber wir dürfen uns auch nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen.“