Am Samstag, den 11.06.2022, fand bereits zum neunten Mal das in Eigenregie durchgeführte Atemschutzseminar der Freiwilligen Feuerwehr Grebenstein statt.

Ziel dieser eintägigen jährlichen Ausbildungseinheit war auch in diesem Jahr das Auffrischen der erlernten Umgangs- und Vorgehensweisen eines Atemschutzgeräteträgers im Innenangriff.

An der Vormittagseinheit nahmen in diesem Jahr 8 Atemschutzgeräteträger teil und beschäftigten sich mit der Wiederholung der theoretischen Unterweisung zur Organisation, Ausrüstung und Vorgehensweisen. Weiterhin erfolgten am Vormittag praktische Übungen im Trupp zum korrekten Vorgehen, Ausrüsten, Schlauchmanagement sowie Absuchtechniken. Die Ausbildungsinhalte sind den Teilnehmern nie ganz neu, müssen jedoch ständig wieder geübt werden, um spontan bestmöglich abgerufen werden zu können. Insbesondere die eigene Sicherheit der Feuerwehrkräfte steht hier im Fokus.

In diesem Jahr wurde die realistische Einsatzübung, welche wie immer nach der Mittagspause durchgeführt wurde, mit dem kompletten Löschzug der FF Grebenstein mitten in der historischen Altstadt, in einem leerstehenden ehem. Ladenlokal in der Bahnhofstraße durchgeführt. Diese sorgte aufgrund der Uhrzeit und der Nutzung des Martinhorns mit Blaulicht auf der Anfahrt für viele neugierige Blicke der Bevölkerung. Mit künstlich erschwerter Sicht, sodass die vorgehenden Trupps sich wie in einem komplett verrauchten Innenraum fühlten, wurden 3 Personen gerettet und das imaginäre Feuer gelöscht.

Geplant, vorbereitet und durchgeführte wurde der Tag durch die Atemschutzgerätewarte und Wehrführung. Die Fortsetzung folgt in 2023.

20220611 000

20220611 001

20220611 002

20220611 003

20220611 004

20220611 005

20220611 006

20220611 007

20220611 008

20220611 009